Torrenting

BitTorrent ist ein System welches Nutzern erlaubt Dateien untereinander zu teilen. Die Informationen über die Daten die du runterladen möchtest, werden in einer .torrent Datei gespeichert, andere Personen, die die gleiche .torrent Datei geöffnet haben, werden Peers genannt. Wenn du eine Datei herunterlädst leechst (saugst) du von anderen Peers, die bereits über die Daten verfügen. Sobald der Download abgeschlossen ist und du selbst die Daten zur Verfügung stellst, seedest (sähst) du die Dateien für andere Peers. Auch wenn du eventuell viele Dateien seedest, wirst du erst Upload-Kredit bekommen wenn ein anderer Peer von Dir herunterlädt. Anders gesagt: du bekommst für das Seeden alleine keinen Upload gut geschrieben, allerdings wird deine benötigte Ratio niedriger sein, als wenn du keine Torrents seedest. Es ist möglich gleichzeitig zu seeden und zu leechen, da BitTorrent Clients kleine Datenstücke herunterladen. Sobald dein BitTorrent Client ein Datenstück heruntergeladen hat, kann es an andere Peers verteilt werden. BitTorrent benutzt ein besonderes Protokoll, welches nach Uploadgeschwindigkeit und Anzahl der Peers entscheidet welches Stück des Torrents von welchem Peer heruntergeladen wird.

Clients

Ein BitTorrent Client st ein Programm das dich mit dem BitTorrent System verbindet. Stelle Dir BitTorrent als das Internet und BitTorrent Clients als Internetbrowser vor. Es gibt viele verschiedene Internetbrowser mit unterschiedlichen Eigenschaften, aber alle verbinden dich mit demselben Internet. Klicke HIER um BitTorrent Clients zu sehen, die auf der Erlaubt Liste (Whitelist) stehen und somit auf RED zugelassen sind. Es wird dir nicht möglich sein dich mit Peers von RED zu verbinden (und somit Daten herunterzuladen), falls dein BitTorrent Client nicht auf der Liste steht. Wenn sich ein "x" hinter einer Dezimalstelle befindet, kann eine beliebige Zahl für das x eingesetzt werden. Zum Beispiel: uTorrent 2.0.x bedeutet, dass uTorrent 2.0.0, 2.0.1, 2.0.2, 2.0.3, 2.0.4, etc. auf der Liste stehen.

Ratio

Die Ratio ("Verhältnis") ist ein Vergleich zwischen deiner hoch- und runtergeladenen Datenmenge (auch bekannt als ein “Anteil”). Wird die Menge der hochgeladenen Daten durch die Menge der heruntergeladenen Daten geteilt, erhälst du deine Ratio.

Eine Ratio von 1.0 ist erstrebenswert, weil sie bedeutet, dass du genauso viele Daten hoch- wie runtergeladen hast. Ratios die deutlich kleiner als 1.0 sind, sind schlecht, weil sie bedeuten, dass du nicht soviel zur Gemeinschaft beisteuerst wie du dir selbst nimmst. Ratios die deutlich über 1.0 sind, sind ebenfalls ungünstig, da sie bedeuten, dass du Upload "hortest" anstatt ihn der Gemeinschaft durch Herunterladen anderer Torrents zurückzugeben.

Uns sind die Schwierigkeiten auf RED eine Ratio aufrechtzuerhalten bewusst, deshalb haben wir ein Ratiosystem, das den Nutzern hilft. Deine benötigte Ratio ist diejenige Ratio, die du aufrecht erhalten musst, um weiterhin Torrents herunterzuladen zu dürfen. Die benötigte Ratio wird auf Basis der Anzahl der Torrents, die du seedest, und deiner Downloadmenge berechnet.

Beachte dass deine benötigte Ratio viel niedriger ist, wenn du 100% deiner heruntergeladenen Torrents mindestens 72 Stunden pro Woche geseedet hast. Solltest du immer alle heruntergeladenen Torrents seeden, ist deine tatsächlich benötigte Ratio sogar 0, bis du mehr als 20 GB heruntergeladen hast!

Sollte deine Ratio unter die benötigte fallen, wirst du für zwei Wochen auf Ratio-überwachung (Ratio Watch) gesetzt. Sollte es Dir nicht mögich sein deine Ratio innerhalb dieser Zeitspanne zu verbessern, werden deine Download-Rechte (die Fähigkeit herunterzuladen) gesperrt. Um diese wieder zu aktivieren, musst du gesuchte Torrents (Requests) oder neue Torrents hochladen, sowie das Seeden deiner bereits heruntergeladenen Torrents fortsetzen. Lade KEINE Torrents hoch, die gegen Regeln verstoßen, wie Transcodes, Mutt Rips (bsp. ein Album, dass verschiedene mp3 Formate beinhaltet) oder Duplikate. Das Nichtbefolgen der Upload-Regeln, besonders wenn du unter Ratio-überwachung stehst, wird mit einer Warnung bestraft.

Solltest du mehr als 10 GB runterladen während du dich auf Ratio-überwachung befindest, werden deine Download-Rechte sofort gesperrt.

Freeleech and Neutral Leech

Im Allgemeinen wird die genaue Datenmenge, die Sie hochladen und herunterladen, in Ihrem Verhältnis erfasst. Es gibt jedoch Ausnahmen. Torrents, die mit freeleech oder neutral leech gekennzeichnet sind, werden nicht in gleicher Weise zu Ihrem Verhältnis gezählt. Neutral leech bedeutet, dass keine der hochgeladenen oder heruntergeladenen Daten gezählt wird, während freeleech bedeutet, dass nur Ihre hochgeladenen Daten in Ihrem Verhältnis erfasst werden. Bei RED gibt es normalerweise keine freeleech - Ereignisse, bei denen viele oder alle Torrents als solche markiert sind. Stattdessen verwenden wir ein System namens freeleech tokens, das im Wesentlichen eine Möglichkeit darstellt, einen Torrent als personal freeleech zu kennzeichnen. Dies bedeutet, dass die von Ihnen heruntergeladenen Daten nicht für Ihr Verhältnis gelten, für alle anderen jedoch. Für diese Token gelten einige Einschränkungen. Sie können sie nur auf Torrents mit einer Größe von 2 GB oder weniger verwenden. Sie gelten nur, wenn Sie den Download abgeschlossen haben oder insgesamt 96 Stunden, je nachdem, was zuerst eintritt. Sie erhalten Token während besonderer Veranstaltungen oder indem Sie sie verdienen, indem Sie der Website auf verschiedene Weise helfen. Token sind nur für einen bestimmten Zeitraum gültig.

Port Forwarding

Port Weiterleitung (Port Forwarding) erlaubt es Computern sich im öffentlichen Internet direkt mit deinem Computer zu verbinden. Die meisten Internetprovider für Privatkunden benutzen Network Address Translation (NAT), um Privatkunden die Verbindung von beliebig vielen Geräten mit ihren Routern (auch bekannt als Modem oder W-LAN Station) zu ermöglichen. NAT kann jedoch auch direkte Verbindungen zwischen dem öffentlichen Internet und deinem Computer verhindern

Port Forwarding stellt sicher, dass dein Router oder Modem alle Anfragen auf bestimmten Ports an den jeweiligen Computer innerhalb der NAT sendet. Dein BitTorrent Client läuft über einen bestimmten Port deines Computers (diesen Port kannst du selbst einstellen). Indem du diesen Port öffnest ("forwardest"), erhöht sich deine Konnektivität zu anderen Computern. Port Forwarding zur Konnektivitätserhöhung zu nutzen, erhöht die Chancen, dass dein Client Daten zu anderen Peers seedet.

Du kannst mehr über Port Forwarding, sowie spezifische Anleitungen zur Einrichtung des Port Forwarding auf deinem Router oder Modem, auf Port Forward erfahren. Du kannst dein Port Forwarding auf Can You See Me testen, indem du deine Portnummer eingibst. Den Port deines BitTorrent Clients kannst du herausfinden, indem du in den Einstellungen nachsiehst (bei uTorrent: Optionen > Setup-Anleitung ; bei Transmission: Preferences > Network).

DHT

A Distributed Hash Table (DHT) wird von BitTorrent Clients genutzt um eine Liste der Peers zu erhalten ohne einen zentralisierten Tracker zu nutzen (RED hat einen eigenen, privaten Tracker, wie jede andere private Torrentseite auch). Obwohl DHT das Leechen von Daten auf öffentlichen Trackern beschleunigen kann ist es schlecht für private Tracker, weil es Nichtmitgliedern den Zugang zu den privaten Torrents des privaten Trackers ermöglicht. DHT sollte in deinem Client immer ausgeschaltet sein.

Unvollständige Seeder (Partial Seeders)

E partial seeder ("unvollständiger") ist ein Peer der nur einen Teil des Torrents heruntergeladen hat und seedet. Der Peer sieht aus wie ein Leecher, hat allerdings keine Absicht den Rest des Torrents herunterzuladen. Riesige Torrents wie das Rosetta Stone Multi-Language MegaPack (38 GB) oder ein 30 CD Mozart Boxset (50 GB) haben oft viele Peers die nur teilweise seeden. Solche Torrents sollten nie als Versuch die Ratio zu erhöhen heruntergeladen werden.

Torrents als Privat markieren

Wenn ein Torrent zum Upload auf einen privaten Tracker erstellt wird, gibt es ein Kästchen "Privater Torrent" zur Auswahl. Dieses Kästchen sollte immer markiert werden, da es Nichtmitglieder aus der Peerliste hält. Dies geschieht zur Sicherheit aller Mitglieder und deiner eigenen.